Was chronische Schmerzpatienten selber tun können

Die Basis für eine leitliniengerechte Behandlung chronischer Schmerzen liegt in der Betreuung durch einen Arzt, der einen Überblick über alle Behandlungen hat und diese koordiniert. Diese Funktion übernimmt in der Regel der Hausarzt. Er kann bei gezielter Zuweisung zu Spezialisten dann auch komplett die notwendigen Unterlagen weiterleiten. Wenn ein Schmerztherapeut in der Behandlung involviert ist, kann es auch sinnvoll sein, dass dieser zeitlich begrenzt die Hauptbetreuung der Schmerztherapie in Rücksprache mit dem Hausarzt übernimmt.

Ein häufiger Arztwechsel oder unkoordinierte Behandlungen können zu unnötigen Abklärungen oder Therapien führen und tragen dadurch eher zu einer Verschlechterung der Situation bei.

Auf jeden Fall raten wir den Patienten, zumindest eine Diagnosenliste, eine aktuelle Medikamentenliste und aktuelle Befunde und Berichte der letzten Jahre selbst aufzubewahren, um diese zu allen Arzt-Konsultationen bei weiteren Spezialisten mitzunehmen. Je besser ein Patient über seine Schmerzkrankheit informiert ist, desto leichter fällt die Therapie.

Die adäquate Aufklärung und Information über chronische Schmerzen kann sogar häufig ein wesentlicher Teil der Therapie (Patienteninformationstherapie) ausmachen.

Daher finden Sie auf dieser Seite auch Hinweise und Links zu Patientenedukationsfilmen, Ratgeber und Anleitungen, sowie Angebote für Patienten mit chronischen Schmerzen.

Edukationsfilme

 

 

Andere Angebote für Patienten mit chronischen Schmerzen:

INSELhealth Apps
https://www.insel.ch/de/patienten-und-besucher/beratungen-und-dienstleistungen/online-dienstleistungen-und-apps/Physiotherapie/

INSELhealth – Psychosomatic
Diese App richtet sich in erster Linie an Patienten oder Angehörige mit chronischen Schmerzen, Stress, Depression, Angst-Panik-Erkrankungen, Körperwahrnehmungsstörungen, Anspannungen, Antriebslosigkeit oder Ähnlichem. Sie soll dazu dienen, einen Überblick über eigene Aktivitäten und das Schmerzverhalten zu geben.

Rheumaliga Bern
Hier finden Sie Kurse und Veranstaltungen, Beratungs- und Therapiemöglichkeiten, sowie weitere hilfreiche Informationen für Patienten mit chronischen Schmerzen

Ratgeber und Anleitungen

Psychoedukation Chronische Schmerzen

Gerade bei chronischen Erkrankungen ist die Schulung (Psychoedukation) ein wichtiger Bestandteil der Schmerzbehandlung und der Psychotherapie. Gut verständlich werden auf der Webseite von Dr. med. M. v. Wachter aus der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin im Ostalb-Klinikum Aalen die komplexen Zusammenhänge zwischen seelischen, körperlichen und sozialen Faktoren bei chronischen Schmerzen erläutert.

Was tun bei Rückenschmerzen?

Wenn der Rücken schmerzt, hilft Bewegung meist besser als Tabletten.
Interview mit Orthopäde Dr. Oliver Bachmann im NDR
Übungen und Tipps gegen Verspannung, NDR Gesundheitsmagazin


Buchempfehlungen

Über den Schmerzen...Hautnah aus dem Leben

Michelle Zimmermann
1. Auflage, Juni 2018, Lokwort Verlag Bern

Aus ihrer Erfahrung entwickelte Michelle ein efülle von Schmerzbewältigungs-Strategien, die sie hier verständlich und mit vielen Beispielen zusammenfasst. Menschen mit akuten oder chronischen Schmerzen sowie deren Angehörige und Pflegepersonal werden inspiriert, den Umgang mit körperlichen Schmerzen neu zu gestalten.

Schmerzen verstehen

G. Lorimer Moseley, David Butler
3. Auflage, 21. April 2016, Springer Verlag

Dieses Buch vermittelt auf anschauliche Weise, wie Schmerz entsteht, warum er anhalten kann oder immer wieder auftaucht und wie man mit ihm am besten im alltäglichen Leben umgeht. Die Autoren dieses Buches erklären komplexe neurowissenschaftliche Fakten und zeigen verständlich, wie dieses Wissen in die therapeutische Praxis integriert werden kann.

Schmerzen verlernen

Jutta Richter
3. April 2013, Springer Verlag

Schmerzen entsprechen nicht immer notwendigerweise den Schäden im Gewebe, sondern den Spuren im Schmerzgedächtnis- Schmerzen werden gelernt. Die gute Nachricht ist: Das Gehirn kann umlernen! Dabei können Techniken der psychologischen Schmerzbewältigung eine hervorragende Hilfe sein, wie z.B. Achtsamkeitsübungen, Aufmerksamkeitsumlenkung, Hypnose, Entspannungstechniken, usw. 

Den Schmerz in den Griff bekommen

Die Strategie des aktiven Umgangs mit chronischen Schmerzen

Michael Nicholas, Allan Molloy, Lois Tonkin
10. September 2014, Huber Verlag

Chronischer Schmerz kann allzu oft nicht durch Medikamente beseitigt werden. Aber es gibt Hilfen durch eine Kombination verschiedener Ansätze, die in diesem auf dem weltweit erfolgreichen australischen ADAPT-Programm beruhenden Buch beschrieben werden. Dadurch können Sie den Einfluss der Schmerzen auf Ihren Alltag so gering wie möglich halten.

Rote Karte für den Schmerz

Wie Kinder und Eltern aus dem Teufelskreis chronischer Schmerzen ausbrechen

Michael Dobe, Boris Zernikow
1. Mai 2016, Carl-Auer Verlag

Für Kinder mit chronischen Schmerzen und deren Eltern haben Michael Dobe und Boris Zernikow dieses Buch geschrieben. Sie erklären darin in verständlicher Weise, wie Kinder, Jugendliche und Eltern den Schmerzen aktiv begegnen können.


Arbeitsrechtliche Ratgeber

Informationen zur Arbeitsunfähigkeit von Pro Infirmis

Welche Lohnansprüche und Lohnersatzansprüche haben Sie bei gesundheitlich bedingter Arbeitsunfähigkeit? Pro Infirmis gibt Ratschläge, was bei Leistungsreduktionen zu beachten ist und wie im Einzelfall am besten vorzugehen ist.
Arbeitsunfähigkeit während eines Arbeitsverhältnisses